Seiten

  • Startseite
  • Impressum
  • Inhalt
  • MINT
  • Sprache
  • Soziales
  • Geist
  • Kunst
  • Gemischtes
  • Gedichte

Sonntag, 5. Februar 2017

Ja, ich lebe noch!


Deutsch

In letzter Zeit hatte ich nur einfach keine Lust, etwas für diesen Blog zu schreiben. Kommt vor.

Lest doch, bis es weitergeht, ein paar ältere Beiträge von mir. Zum Beispiel: Oder spielt ein Spiel: Oder löst ein paar Rätsel: Oder stöbert halt einfach so ein bisschen rum.

Bis denne!

Ursprünglich veröffentlicht am 24.10.2016.

Montag, 26. Dezember 2016

Liebesgedicht


Deutsch

Weihnachten ist ja das Fest der Liebe. Also habe ich ein Liebesgedicht verfasst. Viel Spaß. :-)

Wir kennen uns noch nicht so lange
und deshalb ist mir etwas bange,
wenn ich überlege, wie ich nur rüberbringen soll,
was da an Gefühlen in mir heranschwoll.
Aber, dass Ehrlichkeit am längsten währt,
davon hab ich schon gehört;
also sag ich – wehe, wehe –,
wie ich wirklich zu dir stehe:
Fakt ist: Ich
liebe dich

nicht! – Was hast du denn gedacht, was das hier wird?
Ein poetischer Flirt?
Ein Liebesgedicht?
Nein, das wird es sicher nicht!
Alles andre als ein Romantiker
bin ich, ein harter Ficker!

Cowgirl, Spooning, Doggystyle,
solche Sachen find ich geil.
Ist mir doch egal, wie du tickst,
sobald du mit mir fickst.
Ist mir doch egal, was du fühlst,
wenn du nur mein Bett zerwühlst.

Glaubst du, dass ich auf dich stehe,
nur weil ich mit dir ausgehe?
Dass mich interessiert,
was in deinem Kopf passiert?
Ja, Mann,
mach mal halblang,
schau dich mal im Spiegel an
und sag mir, was in so ’nem Kopf schon los sein kann.

Du bist einfach ein Sahneschnittchen
und ich hoffe auch ein geiles Flittchen.
Hast einen Megavorbau und so
und sowieso: Bauch, Beine, Po.
Muss wohl in der Familie liegen.
Sag mal, kannst du dich auch so verbiegen
wie deine Schwestern und deine Mutter?
Die war’n für mich schon Quickie-Futter.

Oh ja, deine Mama kann echt gut massieren
und ließ mich sogar auf ihre ... ...
Ach, was laber ich denn da.
Eigentlich ist lediglich wahr,
dass heute Ich-ficke-eine-Fette-Freitag ist
und du fett bist.

Wenn du keinen Macho willst, dann kannst du dich verpissen,
denn ich werd dich auf jeden Fall nur dissen.
Ja, genau!
Denn als Frau
kannst du bei mir nur wählen
zwischen a) dich aus deiner Kleidung zu schälen
und dich zu bücken
oder b) dich zu verdrücken!

Ätsch, ich bin nämlich gar nicht nett,
sondern will nur mit dir ins Bett.
Aber ich hab’s satt, zu investieren,
um mit dir zu kopulieren.
Also mach für mich die Beine
breit oder zieh Leine!

Samstag, 24. Dezember 2016

Weihnachten #4
 Christmas #4
 Kristnasko #4
 圣诞4号


DeutschEnglishEsperanto中文

Also dann, der traditionelle Weihnachtsbeitrag: Den vierten Heiligabend erlebt dieser Blog heute; dass ich Weihnachten und Winter toll finde, muss ich also heute nicht noch mal aufschreiben. Stattdessen nur ein paar Worte über meinen Blog: Es ist nicht gut um ihn bestellt. Mir sind die Zeit und die Ideen für gute Beiträge ausgegangen; daher werde ich ihn wohl an den Nagel hängen. Ich habe ein paar Ideen für einen möglichen Nachfolgeblog, der in eine ganz andere Richtung gehen würde, aber da möchte ich jetzt noch nichts zu sagen.

Ich wünsche allen, die das hier lesen, fröhliche Weihnachten und ein frohes neues Jahr!

Na, wer weiß, wo das ist?
Well, who knows where that is?
Nu, kiu scias, kie tio estas?
那,谁知道那在哪儿?

Well then, the traditional Christmas post: It’s the fourth Christmas Eve this blog experiences today; so that I like Christmas and Winter I don’t have to write down again today. Only a few words about my blog instead: it’s in bad shape. I’m out of time and ideas for good posts; that’s why I’ll probably hang it up. I have some ideas for a possible successor blog, which would go in a totally other direction, but I don’t want to tell something about that now.

I wish everyone, who is reading this, a Merry Christmas and a Happy New Year!

Do, la tradicia kristnaska kontribuo: La kvaran vesperon antaŭ kristnasko ĉi tia blogo hodiaŭ travivas; ke mi ŝatas kristnaskon kaj vintron, mi sekve nun ne devas renoti. Anstataŭ tio, nur kelkajn vortojn pri mia blogo: Aspektas malbone. Mi jam ne havas tempon kaj ideojn por bonaj kontribuoj; tial mi probable tute retiros min de ĝi. Mi havas kelkajn ideojn por ebla sekvanta blogo, kiu estus tute alia, sed mi ne volas paroli ion pri tio nun.

Mi deziras ĉiujn, kiujn legas tion, ĝojan kristnaskon kaj gajan novan jaron!

好吧,每年的圣诞文章:这是第四个这个网志过的平安夜;我不得写我喜欢圣诞和冬天再一次。代替,一句话关于我的网志:我表示担心。我没有时间和意思给写好文章;所以我未尝罢休办网志。我有一些意思关于可能后继的网志,但是现在不要告诉关于那。

我祝每看这的人圣诞快乐和新年好!

Sonntag, 6. November 2016

Eichkatze, Kuhhase, Otter und Mutz


Deutsch

Auf ei­ner siebenstündigen Zugfahrt kam seit Langem einmal wieder das Bedürfnis über mich, etwas zu reimen. Daher kann es diesen Mo­nat auch ein Mo­nats­gedicht ge­ben:

Eichkatze, Kuhhase, Otter und Mutz
Hüpfen, hoppeln, kriechen, rammeln
Durch Wald und Hain,
Über Feld und Rain,
Quieksen, mucken, zischen, grunz’
Vergnügt, denn zusammen sammeln
Sie Kastanien und Kusteln ein.
(Nüsse und Eckern
Sind auch ziemlich lecker ’n’
Einfach zu suchen
Sind Haseln und Buchen.)
Dann zu später Abendstunde
Sitzen in gemütlicher Runde
Die vier über ihren Funden zusämmen –
Schnurpsen, mümmeln, ……, schlemmen –
Und der Mutz fragt die Otter:
„Warum Du nichts frisst?“
Die schielt zum Hasen
Und der Hase nur: „Mist.“

Anmerkung: An der Stel­le, wo …… steht, soll beim Vorle­sen mh-mh ge­spro­chen wer­den.

Montag, 3. Oktober 2016

Paradoxa: I


Deutsch

Heute drei Paradoxa mit I.

Viel Spaß beim Lesen!

Aussage

Um diese Regel zu befolgen, muss man sie ignorieren. Doch wenn man sie ignoriert, dann kann man sie nicht befolgen.

Analyse

Der logische Widerspruch erinnert an das Barbier-Paradoxon . Es ist nicht möglich, ihn zu beseitigen. – Auch nicht mit mit dem wohlbekannten Keine Regel ohne Ausnahme! bzw. Jede Regel hat eine Ausnahme! Denn:

  1. Jede Regel hat eine Ausnahme! ⇒
  2. Jede Regel hat eine Ausnahme! hat eine Ausnahme! ⇒
  3. Es gibt eine Regel ohne Ausnahme.
1. und 3. stehen im Widerspruch zueinander. Folglich ist die Aussage Jede Regel hat eine Ausnahme! falsch und keine Regel hat eine Ausnahme. Das Paradoxon bleibt bestehen.

Aussage

Ein Paradoxon aus dem Alltag: Man möchte mit dem Bus zur Arbeits- oder Ausbildungsstätte fahren und da die Busse alle 10 Minuten fahren, geht man einfach ohne auf die Uhr zu schauen zur Haltestelle. Auch, wenn mal ein Bus Verfrühung oder Verspätung hat, so kommt doch im Durchschnitt alle 10 Minuten ein Bus und die durchschnittliche Wartezeit sollte somit auch nur 10/2 = 5 Minuten betragen. Tatsächlich wartet man aber meistens länger!

Analyse

Betrachten wir für die mathematische Analyse nur ein halboffenes 20-Minuten-Intervall, in dem zwei Busse ankommen (planmäßig nach 10 und nach 20 Minuten). Ohne Beschränkung der Allgemeinheit hat der erste Bus Verspätung und kommt nach (10 + t) Minuten, wobei t > 0. Der zweite Bus kommt wieder pünktlich nach 20 Minuten. Wenn man jetzt an einem beliebigen Zeitpunkt zur Haltestelle geht, d. h. die Haltestelle inspiziert, kommt man mit einer Wahrscheinlichkeit von (10 + t)/20 vor dem ersten Bus und mit einer Wahrscheinlichkeit von (10 - t)/20 nach dem ersten Bus an. Kommt man irgendwann vor dem ersten Bus an, muss man im Durchschnitt (10 + t)/2 Minuten warten, andernfalls (10 - t)/2 Minuten. Somit beträgt die erwartete Wartezeit für jemanden, der irgendwann im 20-Minuten-Intervall an die Haltestelle kommt, [(10 + t)/20 · (10 + t)/2] + [(10 - t)/20 · (10 - t)/2] = 5 + t2/20 Minuten. Da t > 0, ist auch die Wartezeit größer als 0. Kommt bspw. der erste Bus mit t = 5 Minuten Verspätung, so beträgt die erwartete Wartezeit 6:15 Minuten.

Aussage

Eine natürliche Zahl sei interessant, wenn sie eine besondere Eigenschaft besitzt. Zum Beispiel ist die 2 eine interessante Zahl, weil sie die einzige gerade Primzahl ist. Demzufolge sei eine Zahl uninteressant, wenn sie keine besondere Eigenschaft besitzt. Man kann nun beweisen, dass es keine uninteressanten Zahlen gibt:

Angenommen, es gäbe eine nichtleere Menge uninteressanter natürlicher Zahlen. Dann gibt es unter ihnen eine kleinste. Allein diese Eigenschaft macht sie jedoch zu einer interessanten Zahl, was im Widerspruch zu ihrer Uninteressantheit steht.

Analyse

Das Paradoxon entsteht aufgrund der Vagheit von besondere Eigenschaft. Wenn man klar definiert, was damit gemeint ist, dann gibt es natürlich uninteressante Zahlen, sofern man Minimalität nicht als besondere Eigenschaft wertet. Andernfalls kann man natürlich zu jeder Zahl irgendetwas Besonderes finden:

1: neutrales Element der Multiplikation
2: kleinste gerade Primzahl
3: Anzahl der Raumdimensionen, in denen wir leben
4: Anzahl der Farben, die ausreicht, um eine beliebige ebene Landkarte zu färben
5: Anzahl platonischer Körper
6: kleinste perfekte Zahl
7: kleinste Eckenzahl eines regelmäßigen Polygons, das nicht mit Zirkel und Lineal konstruierbar ist
8: größte Kubikzahl in der Fibonacci-Folge
9: Anzahl von Kubikzahlen, die maximal nötig ist, um sie zu einer beliebigen natürlichen Zahl aufsummieren zu können
...
Quelle: What's Special About This Number?