Seiten

  • Startseite
  • Impressum
  • Inhalt
  • MINT
  • Sprache
  • Soziales
  • Geist
  • Kunst
  • Gemischtes
  • Gedichte

Sonntag, 1. Juni 2014

He Xie

He Xie von Tilly Dö

Am Gelben Fluss saß He Xie
Mit rabenschwarzem Schopf,
Haut der Farb' des Wassers
Und Mandeläug' im Kopf.

Sie wusch die Wäsche sauber,
Und wrang die Kleidung trocken,
Manchmal war sie ganztags,
Zu seh'n, am Ufer hocken.

Sie hatte keine Lieben
Und wohnte hier allein,
Am Waldrand, nah dem Flusse,
Von bösen Dingen rein.

Da kamen dorfens Rüpel
Und 'warfen sie mit Steinen.
He Xie rannte weg,
Bitterlich am Weinen.

Zu ihrem Großen in den Wald,
Einem grünen Drachen,
Der schnappte die Unholde
Und schloss den weiten Rachen.

1 Kommentar: