Seiten

  • Startseite
  • Impressum
  • Inhalt
  • MINT
  • Sprache
  • Soziales
  • Geist
  • Kunst
  • Gemischtes
  • Gedichte

Dienstag, 30. September 2014

Macht Blasen krank?


Deutsch

Vor­sicht Ver­wechs­lungs­ge­fahr auf­grund von Hom­ony­mie:[0] Bei die­sem Bei­trag geht es nicht um lat. bul­lae (d. h. Bla­sen am Fuße), son­dern um lat. fel­la­tio (d. h. Bla­sen beim Man­ne).

Nun bin ich kein Me­di­zi­ner, des­halb muss­te ich das In­ter­net zu die­sem The­ma be­fra­gen. Und ich muss­te fest­stel­len, dass ich da­mit bei Wei­tem nicht der Ers­te ge­we­sen bin. Al­ler­dings ha­be ich nir­gends einen wis­sen­schaft­lich fun­dier­ten Be­richt darüber ge­fun­den, ob ei­ne herkömm­li­che Erkältung, Schnup­fen, Hals­schmer­zen und was noch so da­zu­gehört durch Oral­ver­kehr übert­rag­bar sind. Die wirk­lich schlim­men Sa­chen wie HIV usw. sind es auf je­den Fall.[1] Di­ver­se Fo­ren[2], de­ren Mit­glie­der sich bei der Be­ant­wor­tung die­ser Fra­ge hauptsächlich auf ih­re Le­bens­er­fah­rung stützen, ver­nei­nen die Übert­ra­gung ei­ner Erkältung von der Frau auf den Mann al­lein durch Fel­la­tio. (Was al­ler­dings durch die Wis­sen­schaft bestätigt wur­de, ist, dass Sper­ma ge­gen Hals­schmer­zen hilft – und nicht nur das.[3]) Aber Ach­tung, Mädels, im Fal­le ei­ner Erkältung das Luft­ho­len nicht ver­ges­sen, sonst be­steht aku­te Er­sti­ckungs­ge­fahr!


[0]Quelle: iBash
[1]Quelle: NetDoktor
[2]Quelle: planet-liebe
[3]Quelle: Glamour

Montag, 29. September 2014

Großer Beitrag


Deutsch

Ei­ne Sa­che, die ich wirk­lich ger­ne ma­che, ist das Ver­glei­chen von Tex­ten in ver­schie­de­nen Spra­chen. Da­zu eig­net sich die Bi­bel be­son­ders gut, da die­se in vie­len Spra­chen und Ver­sio­nen vor­liegt – in vie­len neu(ent­deckt)en Spra­chen ist sie das ers­te Buch, wel­ches über­setzt wur­de – und frei in elek­tro­ni­scher Form erhält­lich ist.
Der als Bei­spiel von mir her­aus­ge­such­te Vers fin­det sich in der Schwei­nee­pi­so­de (Mark 5).

HSHSHSHSNS/AS/KSMk. 5,9
DEUUnd er fragte ihn: Wie heißt du? Und er sprach: Legion heiße ich; denn wir sind viele.LUT
DEUJesus fragte ihn: Wie heißt du? Er antwortete: Mein Name ist Legion; denn wir sind viele.EU
DEUUnd etzät hot er na gfrocht: Wie haaßtn du?“ Und der secht zä na: Legion is mei Noma, denn mir sän viel.“Preß
ENGAnd he asked him, What is thy name? And he answered, saying, My name is Legion: for we are many.KJV
LATEt interrogabat eum: Quod tibi nomen est? Et dicit ei: Legio mihi nomen est, quia multi sumus.VUL
EPOKaj li demandis lin: Kia estas via nomo? Kaj li respondis, dirante: Mia nomo estas Legio, ĉar ni estas multaj.Zamenhof
FRAIl lui demanda: «Quel est ton nomrépondit-il.«Mon nom est légion, car nous sommes nombreux», S21
ZHO耶稣你名什么回答说我名因为我们的缘故CUVS
ZHOYēsū wèn shuō: Nǐ míng jiào shénme? Huídá shuō: Wǒ míng jiào qún, yīnwèi wǒmen duō de yuángù;
ARTYeysul vin pot teyngta Ngeyä tstxo lu 'upe? Po 'ameyng san Oeyä tstxo lu sna'o, taluna ayoeng lu pxay. sìkleNa’vi[1]
GRCκαὶ ἐπηρώτα αὐτόν· τί ὄνομά σοι; καὶ λέγει αὐτῷ· λεγιὼν ὄνομά μοι, ὅτι πολλοί ἐσμεν.NA28
KNG
SNomSgm
PSgmPrätIA
OAkkSgm
SNomSgm
PSgmPräsIA

SNomSgm
PSgmPrätIA
ODatSgm
SNomSgm
KSgmPräsIA
PNomSgm
SNomPlm
KPlmPräsIA
PNomPlm
HS: Haupt­satz; NS: Ne­ben­satz; AS: Ad­ver­bi­al­satz; KS: Kau­sal­satz

Le­gen­de:
Sub­jekt
Prädi­kat/Ko­pu­la
Objekt
Prädi­ka­ti­vum
Ad­ver­bia­le
W-Wort[2]
Junk­ti­on
Par­ti­kel


[1]Da die­se Bi­bel­stel­le noch nicht von den frei­wil­li­gen Pro­jekt­lern über­setzt wur­de, bin ich (qua­bib) dem Pro­jekt kur­zer­hand bei­ge­tre­ten und ha­be das selbst über­nom­men. ;-) Al­ler­dings dau­ert es sei­ne Zeit, bis der Text über­ar­bei­tet wur­de und wirk­lich in die Bi­bel kommt, des­halb ist das hier der Ver­weis auf den ak­tu­el­len Be­ar­bei­tungs­stand.
[2]Über­be­griff für In­ter­ro­ga­tiv­pro­no­men und -ad­ver­bi­en, die im Deut­schen und Eng­li­schen mit W, im Es­pe­ran­to mit K, im La­tei­ni­schen und Französi­schen mit Q und im Grie­chi­schen mit Τ be­gin­nen

Sonntag, 28. September 2014

Mein Blog #2
 My blog #2


DeutschEnglish

Seit fast 10 Mo­na­ten un­ter­hal­te ich jetzt schon die­sen Blog und mit ihm ei­ne klei­ne Le­ser­schaft. Es gibt Bei­träge zu vie­len ver­schie­de­nen The­men und auch in ver­schie­de­nen Spra­chen; so gibt es bis heu­te Bei­träge in den Spra­chen Deutsch, Eng­lisch, La­tein, Es­pe­ran­to, Französisch, Chi­ne­sisch, Fränkisch, Un­as-Spra­che, An­ti­kisch und Ja­pa­nisch. Da­mit ich die 10.000 Be­su­cher bis zum einjähri­gen Ju­biläum noch voll­be­kom­men wer­de, exi­si­tert nun auch ei­ne mo­bi­le Ver­si­on mei­nes Blogs. Man er­reicht sie un­ter http://til­ly-doe.blogs­pot.de/?m=1 (al­so durch über­ge­ben ei­ner GET-Va­ria­blen m und dem Wert 1). Smart­pho­nes u. Co. soll­ten sie au­to­ma­tisch auf­ru­fen.

For about 10 months I already have this blog now and with it a little read­er­ship. There are posts about many dif­fer­ent top­ics and in dif­fer­ent lan­guages, too; so un­til today there are posts in the lan­guages Ger­man, Eng­lish, Lat­in, Es­per­anto, French, Chinese, Franconi­an, Unas lan­guage, An­cient and Ja­pan­ese. For that I will get 10,000 vis­it­ors un­til the first an­niversary, there now is a mo­bile ver­sion of my blog. One is able to vis­it it at ht­tp://tilly-doe.blog­spot.de/?m=1 (so through com­mit­ting a GET vari­able m and the value 1). Smart­phones and co. should open it auto­mat­ic­ally.

Dienstag, 23. September 2014

Zahlenfolgen


Deutsch

Heu­te gibt's mal was zum Nach­den­ken: Zah­len­fol­gen! Die Zah­len­fol­gen in je­dem der Blöcke ha­ben et­was mit­ein­an­der zu tun. Al­le Zah­len­fol­gen soll­te man noch aus der Schu­le ken­nen, al­so ra­tet, worum es sich bei ih­nen han­delt. Die Ant­wor­ten könnt ihr in die Kom­men­ta­re schrei­ben. In ge­rau­mer Zeit wer­de ich dann noch einen Bei­trag mit der Auflösung rein­stel­len. Viel Spaß!

    A
  1. 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 12, 13, 14, 15 ...
  2. 2, 3, 5, 7, 11, 13, 17, 19, 23, 29, 31, 37, 41, 43, 47 ...
  3. 1, 1, 2, 3, 5, 8, 13, 21, 34, 55, 89, 144, 233, 377, 610 ...
    B
  1. 3, 1, 4, 1, 5, 9, 2, 6, 5, 3, 5, 8, 9, 7, 9 ...
  2. 2, 7, 1, 8, 2, 8, 1, 8, 2, 8, 4, 5, 9, 0, 4 ...
  3. 1, 4, 1, 4, 2, 1, 3, 5, 6, 2, 3, 7, 3, 0, 9 ...
    C
  1. 1, 2, 6, 24, 120, 720, 5040, 40320, 362880, 3628800, 39916800, 479001600, 6227020800, 87178291200, 1307674368000 ...
  2. 0, 0, 0, 0, 1, 1, 1, 1, 1, 2, 2, 2, 2, 2, 3 ...
    D
  1. 1, 12, 21, 123, 132, 213, 231, 312, 321, 1234, 1243, 1324, 1342, 1423, 1432 ...
  2. 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10, 11, 21, 31, 41, 51 ...
  3. 1234, 1243, 1324, 1342, 1423, 1432, 2134, 2143, 2314, 2341, 2413, 2431, 3124, 3142, 3214 ...
    E
  1. 2, 4, 8, 16, 32, 64, 128, 256, 512, 1024, 2048, 4096, 8192, 16384, 32768 ...
  2. 10, 100, 1000, 10000, 100000, 1000000, 10000000, 100000000, 1000000000, 10000000000, 100000000000, 1000000000000, 10000000000000, 100000000000000, 1000000000000000 ...
  3. 1, 4, 9, 16, 25, 36, 49, 64, 81, 100, 121, 144, 169, 196, 225 ...
    F
  1. 30, 45, 60, 90, NaN, NaN, NaN, NaN, NaN, NaN, NaN, NaN, NaN, NaN, NaN ...
  2. 60, 45, 30, 0, NaN, NaN, NaN, NaN, NaN, NaN, NaN, NaN, NaN, NaN, NaN ...
    G
  1. 4, 1, 10, 2, 16, 3, 22, 4, 28, 5, 34, 6, 40, 7, 46 ...
  2. 1, 2, 8, 3, 6, 9, 17, 4, 20, 7, 15, 10, 10, 18, 18 ...
  3. 1, 2, 1, 3, 10, 5, 16, 8, 4, 2, 1, 4, 2, 1, 5 ...
    H
  1. 11, 12, 13, 14, 15, 16, 17, 18, 19, 1110, 21, 1112, 1113, 1114, 1115 ...
  2. 1, 11, 21, 1211, 111221, 312211, 13112221, 1113213211, 31131211131221, 13211311123113112211, 11131221133112132113212221, 3113112221232112111312211312113211, 1321132132111213122112311311222113111221131221, 11131221131211131231121113112221121321132132211331222113112211, 311311222113111231131112132112311321322112111312211312111322212311322113212221 ...
    I
  1. 1, 10, 11, 100, 101, 110, 111, 1000, 1001, 1010, 1011, 1100, 1101, 1110, 1111 ...
  2. 65, 66, 67, 68, 69, 70, 71, 72, 73, 74, 75, 76, 77, 78, 79 ...
  3. 31, 28, 31, 30, 31, 30, 31, 31, 30, 31, 30, 31, 31, 28, 31 ...

Sonntag, 21. September 2014

Doppelbeitrag


Deutsch

Ei­gent­lich soll­ten die nach­fol­gen­den zwei Ein­zel­bei­träge wer­den, aber da sie bei­de et­was mit In­fo und Spra­che zu tun ha­ben, veröffent­li­che ich sie in ei­nem Rit­te.

Und zwar geht es um zwei Funk­tio­nen, translate() und nope(), die ers­te eher nütz­lich, die zwei­te eher in­ter­essant. Bei­piel:

 1
 2
 3
 4
 5
 6
 7
 8
 9
10
<html>
  <meta charset="UTF-8">
  <?php
    $t = translate("de", "en", "The small cat sees the big dog.");
    $n = nope("Hund", "deu");
    print_r($t);
    echo "<br><br>";
    print_r($n);
  ?>
</html>

Die er­zeug­te Aus­ga­be ist:
Die kleine Katze sieht den großen Hund.

Array (
  [pie] => *ḱwṓ
  [itc] =>
  [lat] => canis
  [fra] => chien
  [gem] => *hundaz
  [eng] => hound
  [deu] => Hund
)


Übersetzungsfunktion in PHP


Die Funk­ti­on translate(), wel­che auf Goo­gle-Über­set­zer zu­greift, lie­fert die Über­set­zung ei­nes über­ge­be­nen Tex­tes zurück. Als wei­te­re Pa­ra­me­ter müssen die Kürzel von Aus­gangs- und Ziel­spra­che über­ge­ben wer­den.

 1
 2
 3
 4
 5
 6
 7
 8
 9
10
11
<?php
  function translate($source, $target, $text){
    $text = urlencode($text);
    $str = "https://translate.google.com/?sl=$source&tl=$target&text=$text";
    $site = file_get_contents($str);
    $site = substr($site, strpos($site, '<span id=result_box'));
    $site = substr($site, 0, strpos($site, '</div>'));
    $site = strip_tags($site);
    return utf8_encode($site);
  }
?>


Zufall?


Die Funk­ti­on nope(), wel­che auf Wiktio­na­ry zu­greift, lie­fert al­le ver­wand­ten Wörter (Urin­do­ger­ma­nisch, Ita­lisch, La­tein, Französisch, Ur­ger­ma­nisch, Eng­lisch, Deutsch) zu ei­nem über­ge­be­nen Wort in ei­ner der Spra­chen La­tein, Französisch, Eng­lisch oder Deutsch. Als wei­te­rer Pa­ra­me­ter muss das Sprachkürzel zum Wort an­ge­ge­ben wer­den.

  1
  2
  3
  4
  5
  6
  7
  8
  9
 10
 11
 12
 13
 14
 15
 16
 17
 18
 19
 20
 21
 22
 23
 24
 25
 26
 27
 28
 29
 30
 31
 32
 33
 34
 35
 36
 37
 38
 39
 40
 41
 42
 43
 44
 45
 46
 47
 48
 49
 50
 51
 52
 53
 54
 55
 56
 57
 58
 59
 60
 61
 62
 63
 64
 65
 66
 67
 68
 69
 70
 71
 72
 73
 74
 75
 76
 77
 78
 79
 80
 81
 82
 83
 84
 85
 86
 87
 88
 89
 90
 91
 92
 93
 94
 95
 96
 97
 98
 99
100
101
102
103
104
105
106
107
108
109
110
111
112
113
114
115
116
117
118
119
120
121
122
123
124
125
126
127
128
129
130
131
132
133
134
135
136
137
138
139
140
141
142
143
144
145
146
147
148
149
150
151
152
153
154
155
156
157
158
159
160
161
162
163
164
165
166
167
168
169
170
171
172
173
174
175
176
177
178
179
180
181
182
183
184
185
186
187
188
189
190
191
192
193
194
195
196
197
198
199
200
201
202
203
204
205
206
207
208
209
210
211
212
213
214
215
216
217
218
219
220
221
222
223
224
225
226
227
228
229
230
231
232
233
234
235
236
237
238
239
240
241
<?php
  function nope($x, $index){
    $array = array(
      "pie" => "",
      "itc" => "",
      "lat" => "",
      "fra" => "",
      "gem" => "",
      "eng" => "",
      "deu" => "",
    );
    $array[$index] = $x;
    $text = $x;
    if($index == "eng" || $index == "deu"){
      $gem = getGEM($text, $index);
      if($gem == null){
        return $array;
      }
      $array["gem"] = $gem;
      if($index == "eng"){
        $deu = getFromGEM($gem, "deu");
        if($deu !== null){
          $array["deu"] = $deu;
        }
      }
      else {
        $eng = getFromGEM($gem, "eng");
        if($eng !== null){
          $array["eng"] = $eng;
        }
      }
      $pie = getPIEfromGEM($gem);
      if($pie == null){
        return $array;
      }
      $array["pie"] = $pie;
      $ilf = getITCLATFRAfromPIE($pie);
      if($ilf[0] !== null){
        $array["itc"] = $ilf[0];
      }
      if($ilf[1] !== null){
        $array["lat"] = $ilf[1];
      }
      if($ilf[2] !== null){
        $array["fra"] = $ilf[2];
      }
    }
    else {
      if($index == "lat"){
        $pie = getPIEfromLAT($text);
      }
      elseif($index == "fra"){
        $pie = getPIEfromFRA($text);
      }
      if($pie == null){
        return $array;
      }
      $array["pie"] = $pie;
      $ilf = getITCLATFRAfromPIE($pie);
      if($ilf[0] !== null){
        $array["itc"] = $ilf[0];
      }
      if($text == "fra" && $ilf[1] !== null){
        $array["lat"] = $ilf[1];
      }
      if($text == "lat" && $ilf[2] !== null){
        $array["fra"] = $ilf[2];
      }
      if($ilf[3] !== null){
        $array["gem"] = $ilf[3];
      }
      else {
        return $array;
      }
      $deu = getFromGEM($array["gem"], "deu");
      if($deu !== null){
        $array["deu"] = $deu;
      }
      $eng = getFromGEM($array["gem"], "eng");
      if($eng !== null){
        $array["eng"] = $eng;
      }
    }
    return $array;
  }
  function getPIEfromFRA($fra){
    $fra = urlencode($fra);
    $str = "http://en.wiktionary.org/wiki/$fra";
    $site = @file_get_contents($str);
    if($site == "" || str_replace("Wiktionary does not yet have an entry for", "", $site) !== $site){
      return null;
    }
    $chap = substr($site, strpos($site, '<h2><span class="mw-headline" id="French'));
    if(strlen($chap) == strlen($site)){
      return null;
    }
    $chap = substr($chap, strpos($chap, '<h3><span class="mw-headline" id="Etymology'));
    $chap = substr($chap, 0, strpos($chap, '<h3><span class="mw-headline" id="Pronunciation'));
    $back = substr($chap, strpos($chap, '<i class="Latinx mention" lang="ine-pro'));
    if(strlen($back) == strlen($chap)){
      $back = substr($chap, strpos($chap, '<i class="Latinx mention" lang="la'));
      if(strlen($back) == strlen($chap)){
        return null;
      }
      $back = substr($back, 0, strpos($back, '</i>')+4);
      $back = strip_tags($back);
      if(str_replace(" ", "", $back) !== $back){ $back = substr($back, 0, strpos($back, " ")); }
      return getPIEfromLAT($back);
    }
    $back = substr($back, 0, strpos($back, '</i>')+4);
    $back = strip_tags($back);
    if(str_replace(" ", "", $back) !== $back){ $back = substr($back, 0, strpos($back, " ")); }
    return $back;
  }
  function getPIEfromLAT($lat){
    $lat = urlencode($lat);
    $str = "http://en.wiktionary.org/wiki/$lat";
    $site = @file_get_contents($str);
    if($site == "" || str_replace("Wiktionary does not yet have an entry for", "", $site) !== $site){
      return null;
    }
    $chap = substr($site, strpos($site, '<h2><span class="mw-headline" id="Latin'));
    if(strlen($chap) == strlen($site)){
      return null;
    }
    $chap = substr($chap, strpos($chap, '<h3><span class="mw-headline" id="Etymology'));
    $chap = substr($chap, 0, strpos($chap, '<h3><span class="mw-headline" id="Pronunciation'));
    $back = substr($chap, strpos($chap, '<i class="Latinx mention" lang="ine-pro"'));
    if(strlen($back) == strlen($chap)){
      return null;
    }
    $back = substr($back, 0, strpos($back, '</i>')+4);
    $back = strip_tags($back);
    if(str_replace(" ", "", $back) !== $back){ $back = substr($back, 0, strpos($back, " ")); }
    return $back;
  }
  function getITCLATFRAfromPIE($pie){
    $pie = str_replace("*", "", $pie);
    $pie = urlencode($pie);
    $str = "http://en.wiktionary.org/wiki/Appendix:Proto-Indo-European/$pie";
    $site = @file_get_contents($str);
    if($site == "" || str_replace("Wiktionary does not yet have an entry for", "", $site) !== $site){
      return null;
    }
    $chap = substr($site, strpos($site, '<h4><span class="mw-headline" id="Descendants'));
    $chap = substr($chap, strpos($chap, '<ul>'));
    $chap = substr($chap, 0, strpos($chap, '<!--'));
    $chap = strip_tags(str_replace("<li>", "|", $chap));
    $all = explode("|", $chap);
    $arr = array(null, null, null, null);
    for($i = 0; $i < count($all); $i++){
      $parts = explode(":", $all[$i]);
      if($parts[0] == "Italic"){
        $a = str_replace(html_entity_decode("&#10;"), "", substr($parts[1], 1, strlen($parts[1])-2));
        if(str_replace(" ", "", $a) !== $a){ $a = substr($a, 0, strpos($a, " ")); }
        $arr[0] = $a;
      }
      else if($parts[0] == "Latin"){
        $a = str_replace(html_entity_decode("&#10;"), "", substr($parts[1], 1, strlen($parts[1])-2));
        if(str_replace(" ", "", $a) !== $a){ $a = substr($a, 0, strpos($a, " ")); }
        $arr[1] = $a;
      }
      else if($parts[0] == "French"){
        $a = str_replace(html_entity_decode("&#10;"), "", substr($parts[1], 1, strlen($parts[1])-2));
        if(str_replace(" ", "", $a) !== $a){ $a = substr($a, 0, strpos($a, " ")); }
        $arr[2] = $a;
      }
      else if($parts[0] == "Germanic"){
        $a = str_replace(html_entity_decode("&#10;"), "", substr($parts[1], 1, strlen($parts[1])-2));
        if(str_replace(" ", "", $a) !== $a){ $a = substr($a, 0, strpos($a, " ")); }
        $arr[3] = $a;
      }
    }
    return $arr;
  }
  function getPIEfromGEM($gem){
    $gem = str_replace("*", "", $gem);
    $gem = urlencode($gem);
    $str = "http://en.wiktionary.org/wiki/Appendix:Proto-Germanic/$gem";
    $site = @file_get_contents($str);
    if($site == "" || str_replace("Wiktionary does not yet have an entry for", "", $site) !== $site){
      return null;
    }
    $chap = substr($site, strpos($site, '<h3><span class="mw-headline" id="Etymology'));
    $chap = substr($chap, 0, strpos($chap, '<h3><span class="mw-headline" id="Pronunciation'));
    $back = substr($chap, strpos($chap, 'Proto-Indo-European</a></span> <i class="Latinx mention" lang="ine-pro')+31);
    if(strlen($back) == strlen($chap)){
      return null;
    }
    $back = substr($back, 0, strpos($back, '</i>')+4);
    $back = strip_tags($back);
    if(str_replace(" ", "", $back) !== $back){ $back = substr($back, 0, strpos($back, " ")); }
    return $back;
  }
  function getFromGEM($gem, $to){
    $gem = str_replace("*", "", $gem);
    $gem = urlencode($gem);
    $str = "http://en.wiktionary.org/wiki/Appendix:Proto-Germanic/$gem";
    $site = @file_get_contents($str);
    if($site == "" || str_replace("Wiktionary does not yet have an entry for", "", $site) !== $site){
      return null;
    }
    $chap = substr($site, strpos($site, '<h4><span class="mw-headline" id="Descendants'));
    $chap = substr($chap, strpos($chap, '<ul>'));
    $chap = substr($chap, 0, strpos($chap, '<!--'));
    $chap = strip_tags(str_replace("<li>", "|", $chap));
    $all = explode("|", $chap);
    $deng = str_replace(array("eng", "deu"), array("English", "German"), $to);
    for($i = 0; $i < count($all); $i++){
      $parts = explode(":", $all[$i]);
      if($parts[0] == $deng || $parts[0] == "New High ".$deng){
        $a = str_replace(html_entity_decode("&#10;"), "", substr($parts[1], 1, strlen($parts[1])-2));
        if(str_replace(" ", "", $a) !== $a){ $a = substr($a, 0, strpos($a, " ")); }
        return $a;
      }
    }
    return null;
  }
  function getGEM($text, $from){
    $text = urlencode($text);
    $str = "http://en.wiktionary.org/wiki/$text";
    $site = @file_get_contents($str);
    if($site == "" || str_replace("Wiktionary does not yet have an entry for", "", $site) !== $site){
      return null;
    }
    $chap = substr($site, strpos($site, '<h2><span class="mw-headline" id="'.str_replace(array("deu", "eng"), array("German", "English"), $from)));
    if(strlen($chap) == strlen($site)){
      return null;
    }
    $chap = substr($chap, strpos($chap, '<h3><span class="mw-headline" id="Etymology'));
    $chap = substr($chap, 0, strpos($chap, '<h3><span class="mw-headline" id="Pronunciation'));
    $back = substr($chap, strpos($chap, '<i class="Latinx mention" lang="gem-pro'));
    if(strlen($back) == strlen($chap)){
      return null;
    }
    $back = substr($back, 0, strpos($back, '</i>')+4);
    $back = strip_tags($back);
    if(str_replace(" ", "", $back) !== $back){ $back = substr($back, 0, strpos($back, " ")); }
    return $back;
  }
?>

Sonntag, 14. September 2014

Engel


Deutsch

In­halt

  1. Ein­lei­tung
  2. Ar­ten von En­geln
  3. Ge­fal­le­ne En­gel
  4. Kin­der mit Men­schentöchtern
  5. Ge­schlecht
  6. Fra­gen

Ein­lei­tung

En­gel kennt natürlich je­der. Aber was für Ar­ten von En­geln es gibt, wie sie aus­se­hen und wie sie heißen, ist vie­len un­be­kannt. Um mal einen klei­nen Ein­blick in die Welt der ge­flügel­ten Him­mels­we­sen zu ge­ben, ha­be ich die­sen Bei­trag ver­fasst, der die christ­li­che My­then­welt rund um die En­gel et­was an­kratzt. Weil ich sel­ber Christ bin, stam­men die Fak­ten teils aus mei­nem Kopfe, teils aus der Bi­bel und teils ha­be ich sie mir auch an­ge­le­sen. Stu­dier­ter Theo­lo­ge bin ich al­ler­dings nicht, wes­halb ich nicht dafür ga­ran­tie­ren kann, dass im Fol­gen­den nicht man­ches zu ver­ein­facht dar­ge­stellt wird.

Ar­ten von En­geln

In der christ­li­chen My­tho­lo­gie wer­den En­gel in neun Chöre bzw. Ord­nun­gen ein­ge­teilt. Da­bei bil­den je­weils drei Chöre (Tria­de) ei­ne hier­ar­chi­sche Stu­fe. Die­se Tria­den sind:

Hier­ar­chie Deutsch La­tein Alt­grie­chisch
1. Tria­de 1
2
3
Se­ra­phim
Che­ru­bim
Thro­ne
se­ra­phim
che­ru­bim
thro­ni
σεραφείμ
χερούβείμ
θρόνοι
2. Tria­de 4
5
6
Herr­schaf­ten
Mächte
Ge­wal­ten
do­mi­na­tio­nes
prin­ci­pa­tus
po­tes­tates
κυριότητος
δυνάμεις
ἐξουσίαι
3. Tria­de 7
8
9
Fürs­tentümer
Erz­en­gel
En­gel
vir­tu­tes
ar­chan­ge­li
an­ge­li
ἀρχαὶ
ἀρχάγγελοι
ἄγγελοι

Zwar fin­den al­le Chöre in der Bi­bel Erwähnung, doch sei­en an die­ser Stel­le nur ei­ni­ge näher be­schrie­ben.

Die Se­ra­phim sind sechs­flüge­li­ge, men­schenähn­li­che Him­mels­we­sen, die den Thron Got­tes um­schwe­ben und ihn im­mer­fort mit den Wor­ten Hei­lig, hei­lig, hei­lig an­prei­sen.
In dem Jahr, als der König Usi­ja starb, sah ich den Herrn sit­zen auf ei­nem ho­hen und er­ha­be­nen Thron und sein Saum füll­te den Tem­pel. Se­ra­fim stan­den über ihm; ein je­der hat­te sechs Flügel: Mit zwei­en deck­ten sie ihr Ant­litz, mit zwei­en deck­ten sie ih­re Füße und mit zwei­en flo­gen sie. Und ei­ner rief zum an­dern und sprach: Hei­lig, hei­lig, hei­lig ist der HERR Ze­ba­oth, al­le Lan­de sind sei­ner Eh­re voll! (Jes 6,1-3 LUT)
Die Che­ru­bim be­sit­zen, aus Men­schen­ge­sicht und Tierkörpern ge­stal­tet, große Kraft und können von Gott für be­son­de­re Auf­ga­ben ein­ge­setzt wer­den. Ih­re ers­te Erwähnung in der Bi­bel fin­den sie nach dem Sünden­fall, als Gott die Men­schen des Gar­tens Eden ver­wies und ihn fort­an von Che­ru­bim be­wa­chen ließ.
Und er trieb den Men­schen hin­aus und ließ la­gern vor dem Gar­ten Eden die Che­ru­bim mit dem flam­men­den, blit­zen­den Schwert, zu be­wa­chen den Weg zu dem Baum des Le­bens. (Gen 3,24 LUT)
Die Erz­en­gel ste­hen den nor­ma­len En­geln vor. Der ein­zi­ge na­ment­lich als Erz­en­gel in der Bi­bel erwähn­te ist Mi­cha­el. Der Erz­en­gel Mi­cha­el be­sieg­te den Teu­fel in Dra­chen­ge­stalt und ver­bann­te ihn so­mit vom Him­mel auf die Er­de.
Und es ent­brann­te ein Kampf im Him­mel: Mi­cha­el und sei­ne En­gel kämpf­ten ge­gen den Dra­chen. Und der Dra­che kämpf­te und sei­ne En­gel, und sie sieg­ten nicht und ih­re Stätte wur­de nicht mehr ge­fun­den im Him­mel. Und es wur­de hin­aus­ge­wor­fen der große Dra­che, die al­te Schlan­ge, die da heißt: Teu­fel und Sa­tan, der die gan­ze Welt verführt, und er wur­de auf die Er­de ge­wor­fen, und sei­ne En­gel wur­den mit ihm da­hin ge­wor­fen. (Off 12,7-9 LUT)
Die nor­ma­len En­gel ha­ben als himm­li­sche Bot­schaf­ter ver­schie­dens­te Funk­tio­nen in­ne. Zum Bei­spiel gehören zu ih­nen auch die Schutz­en­gel der Men­schen.

Ge­fal­le­ne En­gel

Es gibt zwei Grup­pen von ge­fal­le­nen En­geln:

  • die Gri­go­ri (lat. vi­gi­les; grc. ἐγρήγοροι) und
  • den Teu­fel und sei­ne Anhänger.
Die Gri­go­ri wa­ren einst der zehn­te Chor der En­gel. Weil sie sich aus Lust mit den Men­schentöchtern ein­ließen, wur­den sie von Gott aus dem Him­mel ver­stoßen.
Der Teu­fel lehn­te sich, als er noch im Diens­te Got­tes stand, ge­gen sei­nen Herrn auf, in­dem er nicht mehr sei­nem Wil­len ge­hor­chen woll­te und die Men­schen ver­ach­te­te. Der Teu­fel und sei­ne Anhänger kämpf­ten ge­gen den Erz­en­gel Mi­cha­el und sei­ne En­gel im Him­mel (s. obi­ges Zi­tat), ver­lo­ren den Kampf aber und wur­den ver­stoßen.

Ge­fal­le­ne En­gel wer­den auch als Dämo­nen be­zeich­net.

Kin­der mit Men­schentöchtern

Über die Fort­pflan­zung von En­geln un­ter­ein­an­der ist (mir) nichts be­kannt; wahr­schein­lich wer­den sie ein­fach von Gott ge­schaf­fen. Al­ler­dings gibt es Erzählun­gen von Kin­dern, de­ren Va­ter ein En­gel (die be­reits erwähn­ten Gri­go­ri) und Mut­ter ein Mensch sind. Die­se Geschöpfe wer­den als Ne­phi­lim bzw. zu Deutsch Rie­sen be­zeich­net.

Zu der Zeit und auch später noch, als die Got­tessöhne zu den Töchtern der Men­schen ein­gin­gen und sie ih­nen Kin­der ge­ba­ren, wur­den dar­aus die Rie­sen auf Er­den. Das sind die Hel­den der Vor­zeit, die hoch­berühm­ten. (Gen 6,4 LUT)
Sie kom­men übri­gens auch in dem neue­ren Spiel­fil­me No­ah vor, wel­cher mir al­ler­dings nicht gefällt und (bzw. weil er) ei­ni­ge grund­le­gen­de Un­stim­mig­kei­ten mit dem Bi­bel­tex­te auf­weist.

Ge­schlecht

Das Ge­nus von En­geln ist in den meis­ten Spra­chen (Deutsch, Eng­lisch, La­tein ...) männ­lich. Ge­le­gent­lich be­zeich­net man auch be­stimm­te Mit­menschen (bei­der­lei Ge­schlech­tes) im po­si­ti­ven Sin­ne als En­gel. Ei­ne Be­kann­te frag­te mich, ob es das Wort En­ge­lin ge­be, da sie un­be­dingt be­to­nen woll­te, dass es sich bei der Per­son um ei­ne Sie han­del­te. Mor­pho­lo­gisch ge­se­hen ist die­se Form natürlich kor­rekt, trotz­dem eher un­ge­bräuch­lich. Man­che Spra­chen be­sit­zen auch ein ei­ge­nes Ge­nus für gött­li­che We­sen; so kann z. B. im Chi­ne­si­schen mit dem Per­so­nal­pro­no­men (tā) und im ar­chai­schen Es­pe­ran­to mit dem Per­so­nal­pro­no­men egui auf sol­che We­sen re­fe­ren­ziert wer­den.

Der Se­xus von En­geln ist ei­gent­lich we­der männ­lich noch weib­lich. Auf­grund ih­res mas­ku­li­nen Ge­nus wer­den sie aber oft, wie Gott auch, als männ­lich be­schrie­ben und z. B. als Got­tessöhne be­zeich­net. Außer­dem gibt es aus­sch­ließlich Be­rich­te von En­geln, die mit Men­schen­frau­en Kin­der zeug­ten, nicht aber um­ge­kehrt. Auch die Na­men der be­kann­ten En­gel sind al­le männ­lich. Es ist al­so ei­ne rei­ne Vor­stel­lungs­an­ge­le­gen­heit.

Fra­gen

Noch Fra­gen? Ab da­mit in die Kom­men­ta­re!


Samstag, 13. September 2014

„frühs“


Deutsch

Die­ser Bei­trag ist die Ant­wort auf die nun zum zigs­ten Ma­le vom un­ge­bil­de­ten Pa­cke in die Welt und mir ent­ge­gen ge­schleu­der­te Be­gründung „Es gibt ja auch kein ‚späts‘!“ für die Nicht­exis­tenz des Wor­tes „frühs“. Es fol­gen drei ver­schie­de­ne An­ti­be­gründun­gen, von de­nen ei­ne je­de die be­rech­tig­te Ver­wen­dung des Wor­tes „frühs“ dar­legt. Da­bei be­gin­ne ich mit der mir am we­nigs­ten zu­sa­gends­ten und en­de mit der sonst von mir ver­tre­te­nen:
  1. Frühs“ steht im Du­den.
  2. „Frühs“ ist da kor­rekt, wo al­le Leu­te es ver­wen­den; dann ist es schlicht Dia­lekt.
  3. „Frühs“ ist mor­pho­lo­gisch ge­se­hen ei­ne kor­rek­te (durch Ad­verb-S ge­bil­de­te) Ab­lei­tung von „Früh“, ge­nau­so wie „nachts“ von „Nacht“, „tags“ von „Tag“ und „abends“ von „Abend“.

Donnerstag, 11. September 2014

0,82


Esperanto

Ho­di­aux es­tas la 11-a de septem­bro. La tago, sur kio es­tis la aten­coj en Nov­jorko en 2001 kaj post kio sensenca milito startis kaj mul­taj sen­kulpaj ho­moj de­vis mor­ti.

Mi mal­amas la Usonon kaj mi mal­amas is­lamis­tajn teroris­tojn! Kiam cxi tiaj fi­kanajloj es­tos eks­ter­mi­gxitaj?

Montag, 8. September 2014


Deutsch中文English

Ges­tern ha­be ich den le­ben­di­gen Be­weis dafür an­ge­trof­fen, dass die An­fangs­pha­se des di­gi­ta­len Zeit­al­ters ab­ge­schlos­sen ist: Je­man­den, der kei­ne Ana­log­uh­ren le­sen kann.

昨天我看见了活着例证,数字时代的早期完了:一个人看不懂模拟时钟。

Zuó­tiān wǒ kàn­jiàn­le huó­zhe lì­zhèng, shù­zì shí­dài de zǎo­qí wán­le: Yī­gè­rén kàn bù dǒng mó­nǐ shí­zhōng.

Yes­ter­day I met the liv­ing proof that the be­gin­ning phase of the di­git­al era is over: Some­body, who isn't able to in­ter­pret ana­logue clocks.